Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MGBT-Forum - Das Forum für Mediengestalter Bild und Ton. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 18. Juli 2011, 08:23

Normalen TFT-Monitor für Videobearbeitung kalibrieren

Wie müsste man eigentlich einen normalen TFT-Monitor (bzw. zwei nebeneinander) an einem PC kalibrieren, damit man optimal Videobearbeitung machen kann und evtl. auch eine erste Farbkorrektur?

Bei entsprechenden professionellen Produktionsmonitoren ist das ja klar, aber bei normalen TFTs?

Sketch

In-Post-Fixer

  • »Sketch« ist männlich

Beiträge: 9

Dabei seit: 15. November 2009

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 29. August 2011, 18:49

Genauso wie bei professionellen auch: Messspinne dran und Abfahrt! :)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 29. August 2011, 20:22

Was ist eine "Messspinne"? Ist das so ein Gerät, welches auch im Fotobearbeitungsbereich genutzt wird, um die Monitorfarben anzupassen? Oder ist das speziell was für den Videobereich?

Sketch

In-Post-Fixer

  • »Sketch« ist männlich

Beiträge: 9

Dabei seit: 15. November 2009

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 29. August 2011, 20:32

Ein Gerät was du an den Rechner anschließt (sowohl für Foto als auch Video gleichermaßen geeignet). Eine Software erzeugt dann bestimmte Muster auf dem Bildschirm, das Messgerät was auf dem Bildschirm befestigt ist überprüft diese und gibt das an die Software zurück, sodass damit der Monitor kalibriert wird. Der Begriff der Spinne war im Kopf geblieben auf Grund dieses Gerätes, wenngleich dieses ja "Spyder" und nicht "Spider" heißt ...

http://www.datacolor.eu/de/produkte/moni…g/spyder3elite/

Gibt aber auch sicher noch andere Geräte am Markt ...

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 30. August 2011, 16:27

OK, danke. Das sind genau die Geräte, die wir besitzen. Wir gingen aber davon aus, dass man damit nur Fotobearbeitungssysteme kalibrieren kann. Dass das für Video auch geeignet ist, war uns nicht klar. Ein analoger Röhren-Produktionsmonitor wird ja schließlich auch völlig anders kalibriert.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 24. Mai 2013, 19:07

Ich grabe mein Thema nochmal aus. Ich wollte meinen privaten Monitor für Video kalibrieren. Nun gibt es ja in Windows 7 eine Bildschirmkalibrierfunktion. Diese habe ich angewendet. Wenn ich z. B. die Seite http://www.graukeil.de/ aufsuche, so scheint mein Monitor nun eigentlich optimal eingestellt zu sein. Allerdings ist er recht hell. Wenn ich mir ein dunkles Video anschaue (selbst gedreht), so ist es recht hell und ich würde eigentlich noch eine Farbkorrektur machen wollen. Schaue ich das Video aber auf einem für Fotobearbeitung kalibrierten Monitor an (auf einem entsprechenden teuren), so ist das Bild stockdunkel und man müsste es eher aufhellen.

Wie zuverlässig ist das Bildschirmkalibrieren mit Windows 7 und inwieweit kann man Video und Foto gleichsetzen, was die Helligkeit angeht?

nino_zuunami

Señor Spielbergo

Beiträge: 1

Dabei seit: 16. August 2013

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 16. August 2013, 08:01

Wenn man z.B.: per Grafikkarte den Graukeil nun so einstellt, dass dieser auf dem Monitor "gut" aussieht, stimmen dann auch automatisch die Farben?
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)

www.zuunami.de - Filmstudio Filmproduktion Videoproduktion

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 16. August 2013, 09:05

Hmm... gute Frage. Eigentlich dürften dann nur Helligkeit und Kontrast stimmen. Wobei man ja die Farben auch so einstellt, dass der Graukeil wirklich grau ist, ohne Farbstich. Wenn man im Internet nach Farben+Graukeil sucht, so steht dort überall, dass man damit die Farben einstellt. Also offensichtlich doch.

Mir fällt während des Tippens dieses Postings auch ein, dass man auf einem analogen Produktionsmonitor die Farben im "Blue Only"-Modus einstellt. Da hat man auch keine Farben, sondern alles ist blau. Das würde darauf hin deuten, dass der Graukeil auch für die korrekte Einstellung der Farben ist.

Verwendete Tags

kalibrieren, Monitor, TFT

Social Bookmarks