Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MGBT-Forum - Das Forum für Mediengestalter Bild und Ton. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. November 2010, 23:10

Welches Mikrofon/Mikrofontyp für Aufnahme mit extrem lauten Hintergrundgeräuschen?

Welcher Mikrofontyp bzw. welches genaue Modell ist für Sprachaufnahmen bei extrem lauten Hintergrundgeräuschen am besten geeignet?

Bei den Geräuschen handelt es sich um ein konstantes Rauschen und Brummen (laute Maschinen in einer Halle), in einer Lautstärke, dass man sein eigenes Wort kaum versteht.

Hat da jemand eine Ahnung?

trippleheadshot

Tontechniker

  • »trippleheadshot« ist männlich

Beiträge: 27

Dabei seit: 6. Juli 2010

Wohnort: Mannheim

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Juni 2011, 16:29

Hey...
warum auch immer habe ich das tatsächlich erst jetzt gelesen ^^
Ich würde dir ein stark gerichtetes Mikrofon empfehlen, sodass das eigentliche Nutzsignal im Vordergrund steht. Am besten eignen sich dafür Mikrofone mit Keulencharakteristik. Sehr zu empfehlen ist hier bei des Schoeps CMIT 5U, da es trotz der starken Richtwirkung noch immer sehr gut und neutral klingt. Wenn der Geldbeutel etwas beschränkter ist, kann man natürlich auch auf den Klassiker zurückgreifen: Sennheiser MKH416 oder MKH60. Sollte auch hier noch immer das Budget überschritten sein, könnte ich mir auch noch das AKG C1000S vorstellen, welches neben der Niere auch noch die Möglichkeit der Supernierencharakteristik bietet. Diese würde ich dann auch für deinen Anwendungsbereich wählen. Dieses Mikrofon hat zudem den Vorteil, dass es nicht zwangsläufig eine Phantomspeisung benötigt, da es auch über einen 9V Block betrieben werden kann, den man im Mikrofon platziert.
Egal für welches Mikrofon du dich im Endeffekt entscheidest, sehe in jedem Fall von Kugeln ab, nach Möglichkeit auch von Nieren. Andernfalls kann es sehr schnell passieren, dass der Störpegel größer als das Nutzsignal ist... dieses Problem ist in der Postpro nicht in den Griff zu bekommen!
Grüße grüße,
Till

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 27. Juni 2011, 19:01

Alles klar, danke!

Thounfor

Registrierter Benutzer

  • »Thounfor« ist weiblich

Beiträge: 8

Dabei seit: 13. März 2014

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. April 2014, 14:06

Nutze genau zu dem Zweck das Rode Videomic mit -20dB-Schalter.

Das klingt dann so:
Ist in Ordnung für Atmo, mehr aber auch nicht.
"Oh, the usual. I bowl. Drive around. The occasional acid flashback."

Social Bookmarks