Du bist nicht angemeldet.

Sketch

In-Post-Fixer

  • »Sketch« ist männlich
  • »Sketch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 15. November 2009

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 15. November 2009, 12:40

Wie sieht so eine Zwischenprüfung eigentlich aus?

Hey Leute!

Da für mich die Zwischenprüfung in etwas mehr als einem Monat direkt vor der Tür steht, wollte ich mal fragen, ob welche von den "fertigen" Mediengestaltern mal berichten könnten, wie so eine Prüfung eigentlich abläuft. Habe nämlich überhaupt keine Ahnung wie das aussehen wird, in welchen Fächern wird man geprüft usw.
Was man in der Schule dazu immer so nebenher erfährt ist meist auch eher schwammig ...

Vielen Dank! :)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 197

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 16. November 2009, 19:19

Meinst du vom inhaltlichen her oder vom Ablauf?

Sketch

In-Post-Fixer

  • »Sketch« ist männlich
  • »Sketch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 15. November 2009

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 16. November 2009, 22:30

Allem. :D

Um es genau zu nehmen habe ich absolut keine Ahnung, was mich da eigentlich erwartet. Weder was ich alles wissen muss, noch wie das so abläuft. Das einzige, was bisher zu mir durchgedrungen ist, dass die Prüfung letztendlich doch völlig egal ist, solange man nur da gewesen ist, da sie sonst keinerlei Konsequenzen hat ... :D

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 197

Dabei seit: 25. Oktober 2009

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 17. November 2009, 17:01

Ich kann mich gar nicht mehr so genau an meine Zwischenprüfung erinnern (wobei die noch nicht sooo lange her ist). Man sitzt mit ca. 100 anderen in einem großen Raum bei der IHK und schreibt 120 Minuten lang (wenn ich mich recht entsinne) eine Arbeit über alles, was bis zu dem Tag theoretisch in der Ausbildung hätte drankommen sollen. Somit ist schon vorprogrammiert, dass man nicht alles kann. Es ist ja sowieso nur für dich selbst und deinen Betrieb eine Überprüfung deines Lernstandes.

Es war mal im Gespräch, dass die Zwischenprüfung zu Teilen in die Abschlussnote gehen soll. Ob das nun schon umgesetzt wurde, weiß ich allerdings nicht.

Ich glaube, "ausreichend" ist da die Standardnote. ;)

An mehr erinnere ich mich nicht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. November 2009, 21:01)


painted_lunatic

Registrierter Benutzer

  • »painted_lunatic« ist weiblich

Beiträge: 2

Dabei seit: 29. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. Januar 2014, 11:03

Der Beitrag ist zwar jetzt schon alt, aber vielleicht kommt ja mal noch jemand, der sich dafür interessiert.

Ich hatte letztes Jahr meine Zwischenprüfung und da kam einiges dran, was wir im Unterricht noch nie gehört hatten. Bisher geht die Note allerdings noch immer nicht in die Abschlussnote ein, es ist immer noch so, dass es lediglich für den Prüfling und seinen Ausbildungsbetrieb als Anhaltspunkt dient. Ich glaube die Dauer von 120min war bei uns auch gegeben. Es gab übrigens fast nur praxisbezogene Aufgaben, da hat jeder der Prüflinge gesagt, dass ihm das Lernen der Unterrichtsmaterialien nicht wirklich was gebracht hat. Es gab eben einen Fall auf den fast alle Aufgaben bezogen waren. Dazu gab es noch ein paar theoretischere Fragen, die man dann eben im Unterricht gehabt haben musste.

Mein persönliches Fazit: Wer wenig Praxiserfahrung hat (warum auch immer, ob der Betrieb nur einen Bereich abdeckt, ob man im Betrieb wenig machen darf), der hatte hier Probleme. In unserer Klasse sind ganz unterschiedliche MGBTler vertreten, auch solche, die bei der Zeitung oder im Radio arbeiten. Da gab's definitiv Defizite. Trotz der Verbundmodule, die hier im Saarland angeboten werden. Also konzentriert euch bei Vorbereitungen für den theoretischen Teil nicht nur auf die Theorie (auch wenn sich das jetzt widersprüchlich anhört).

Und ja, die Note "ausreichend" ist tatsächlich so der Kammer-Durchschnitt.

LG

Felix

Felix

  • »Felix« ist männlich

Beiträge: 9

Dabei seit: 27. März 2014

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. März 2014, 12:38

Note "ausreichend" ist normal. In Berlin gab es noch keine 1 und auch keine 2. Beim Prüfungsstück hin und wieder, bei der Arbeitsprobe auch hin und wieder, aber in der Theorie noch nicht. Was immer vergessen wird, es wird geprüft was gelernt werden musste, nicht was ausgebildet wurde. In dem Zusammenhang ist es besonders wichtig, dass die Berichtshefte sehr gut geführt werden. Das Berichtsheft hat zwar nichts mit der späteren Bewertung zu tun, kann aber bei späteren Prozessen wichtig sein. Also gena schreiben, was wann gelehrt wurde und auch die Arbeitszeiten (inkusive Fahrzeiten bei Ausseneinsätzen) aufschreiben. Das Berichtsheft ist für Euch wichtig, nicht für den Prüfer, die Schule oder den Ausbilder. Unterschätzt wird auch WiSo und Medienwirtschaft

Social Bookmarks